Sehr geehrte BI-Mitglieder und Unterstützer,

es ist ernüchternd, wie sehr das alte, nicht nachhaltige Denken vom “Wachstum auf Kosten der (billigsten) Fläche” noch immer in den Köpfen der meisten Pohlheimer Parlamentarier verankert ist.
Weil das so ist, hat eine deutliche Mehrheit in der Stadtverordneten-Versammlung für das Gewerbe-/Industriegebiet Garbenteich Ost gestimmt. 
Es gibt also für die Bürgerinitiative Garbenteich (BI) weiterhin viel zu tun! 
Sowohl was die Begleitung der jetzigen Planung betrifft, um die Schäden so gering wie möglich zu halten, als auch bei zukünftigen Gewerbe-Projekten. Denn man denkt ja bei den Befürwortern einer solchen Politik offensichtlich, man könnte ewig so weitermachen. Leider sind die Pohlheimer Parlamentarier der Aufforderung der BI nicht nachgekommen, eine Bürgerbefragung zu Garbenteich Ost durchzuführen. Ebenso haben sie die Chance zur politischen Willensbildung über die jetzt anstehende Kommunalwahl nicht genutzt, sondern die Planungen kurz zuvor durchgewunken. 
Für alle, die solchen Landfraß für nicht mehr zeitgemäß halten, besteht jetzt im Rahmen der Kommunalwahl dennoch die Möglichkeit, ein Zeichen zu setzen und durch konsequentes Kumulieren und Panaschieren Kandidaten nach vorne zu bringen, die einer echten Neuausrichtung der Pohlheimer Politik in Sachen Klima- und Artenschutz nicht entgegenstehen. 
Da die Abstimmung der Stadtverordneten namentlich erfolgte, kann man sich einerseits an ihrem Abstimmungsverhalten orientieren und zusätzlich neue Personen auf den Listen nach vorne wählen, von denen man erwarten kann, dass sie in Zukunft anders entscheiden werden. 
Im Lager CDU, FW und FDP hat sich lediglich der Garbenteicher Ulrich Hutzfeld enthalten, alle anderen haben dem Gewerbe-/Industriepark zugestimmt.
Bei den Grünen gab es keine Befürworter, aber auch zwei Enthaltungen.
Seitens der SPD wurde mehrheitlich zugestimmt, bei einigen Enthaltungen und einer Ablehnung der Planung durch Fraktionsvorsitzenden Peter Alexander aus Garbenteich. 
Die BI war in den letzten Monaten nicht untätig und einige Kritikpunkte haben Berücksichtigung in den Planungen gefunden – ohne allerdings die grundlegenden Probleme zu lösen.
Ein Ausdruck des Engagements der BI ist, dass sich jetzt zur Kommunalwahl einige Aktive auf den Listen verschiedener Parteien finden.

Treffen Sie Ihre Wahl.     

BI Garbenteich, der Vorstand