Aus dem Gießener Anzeiger vom 15.04.2021:
https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/landkreis/nabu-im-kreis-giessen-durch-viele-neue-gewerbegebiete-noch-mehr-verkehr_23524906

Wer auf den Kreis Gießen und seine Nachbarn genauer schaut, der sieht viele neue Gewerbegebiete. Der Nabu warnt jetzt besonders vor dramatischen Verkehrsströmen im Ostkreis.

KREIS GIESSEN – Der Naturschutzbund-Kreisverband (Nabu) warnt in Anbetracht ausufernder Planung von Gewerbegebieten vor einer dramatischen Verschärfung der Verkehrssituation im Kreis, heißt es in einer Erklärung von Peggy Schneeweis. In Anbetracht des demnächst vollendeten Logistikzentrums “Langsdorfer Höhe” bei Lich, dem Bestreben weiterer Planungen zum Beispiel bei Garbenteich, Grünberg-Lumda und im Raum Hungen, Nidda und Berstadt sei von deutlich wachsenden Verkehrsströmen und einer Zunahme an Unfällen auszugehen. Bei Hungen sei ein größeres Gewerbegebiet südlich Inheiden geplant und ein weiteres bei Berstadt (Rewe) im benachbarten Wölfersheim. Gemeinsam hätten die Gebiete, dass Verkehrsströme über die Anschlussstellen Wölfersheim und Münzenberg an der A 45, Fernwald an der A 5 sowie über den Gießener Ring, Abfahrt Licher Straße entstehen – mit entsprechender Belastung der Anliegergemeinden. Bezüglich der “Langsdorfer Höhe” sei tagsüber mit jeweils einem zusätzlichen an- und abfahrenden Lkw alle zwei Minuten zu rechnen. Damit werde auf der B 457 nur noch ein sehr langsames Fahren möglich sein. In Lich hoffe man auf die Einsicht der Unternehmen, dass sie ihren Lieferverkehr nicht durch die Kolnhäuser Straße und damit durch die Stadt leiten. Dass das nicht funktioniere, könne man in Steinbach sehen, wo trotz beschilderter Verbote immer wieder Laster unter anderem zur Auto-Expo durch den Ort fahren würden. Leider werde deren Fehlverhalten nicht geahndet. Der Nabu hofft jetzt, dass sich die Bürger allgemein dagegen wenden.”