Gießener Anzeiger vom 31.03.2021:gg

Der Nabu-Kreisverband Gießen sieht erhebliche Defizite in der Abwägung der Belange des Naturschutzes im Verfahren zum Gewerbegebiet Ost bei Garbenteich.

GARBENTEICH – Der Nabu-Kreisverband Gießen sieht erhebliche Defizite in der Abwägung der Belange des Naturschutzes im Verfahren zum Gewerbegebiet Ost bei Garbenteich, heißt es in einer Pressemitteilung. Dieser Tage habe der Kreisverband diese Abwägung zu seiner Stellungnahme zur Bauleitplanung und Änderung des Flächennutzungsplanes zugesandt bekommen. Man hatte zum Bebauungsplan Stellung bezogen und eine ganze Reihe von Defiziten aufgedeckt und benannt. Hierzu zählen sehr mangelhafte Erhebungen zu den vorkommenden Arten sowie den Auswirkungen der Bebauung auf die Umwelt, unzureichende und insuffiziente angedachte Ausgleichsmaßnahmen sowie die unterlassene Untersuchung von sich kumulierenden negativen Umweltauswirkungen durch weitere Baumaßnahmen im weiteren Umfeld des Gebietes.Hinzu komme eine nicht mehr zeitgemäße Flächenversiegelung in Zeiten des Klimawandels in einem Gebiet, das verkehrstechnisch ungünstig liegt. Es werd den umliegenden Ortschaften, insbesondere Lich, Steinbach, Dorf-Güll und Eberstadt somit weiteren Schwerlastverkehr bringen, heißt es weiter. Die Liste an Defiziten ließe sich noch zwanglos erweitern. Fast alle diese Bedenken wurden nach Ansicht des Nabu von der Stadtverordnetenversammlung “weg gewogen” – heißt, die Kritikpunkte führten zu keiner entsprechenden Änderung für die Endfassung des Bebauungsplans.Der Nabu-Kreisverband sieht hierin deutliche Rechtsverstöße und wird Rechtsmittel gegen diesen Bebauungsplan prüfen, sollte sich das erwartete Vorgehen nicht ändern.Eine anwaltliche Vorprüfung habe die Einschätzung des Verbandes bestätigt, dass erhebliche Rechtsverstöße vorliegen dürften, heißt es abschließend.

https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/pohlheim/gewerbegebiet-garbenteich-ost-nabu-sieht-verstosse_23435500